challenge handlettering

Challenge: Handlettering

Buchstaben und Text schön gestaltet

Vor kurzem bin ich auf das Thema Handlettering gestoßen und musste diese etwas freie Art der Typografie-Gestaltung gleich einmal ausprobieren. Es ist am Anfang gar nicht so leicht, wie es aussieht. Doch man findet schnell hinein und ich habe sogar das Gefühl, dass sich meine Handschrift immer mehr verbessert je länger ich übe. Drum habe ich mir die „Challenge: Handlettering“ für den Monat Mai vorgenommen.

Doch was ist Handlettering überhaupt?

Tja ich gebe ja zu, ich habe gegoogelt, um einen kleinen Überblick dazu liefern zu können:

Handlettering ist der Überbegriff für künstlerisch gezeichnete und gemalte Buchstaben. Setzt du für das Handlettering einen Pinsel (Brush) oder Pinselstift (Brushpen) ein, spricht man vom Brushlettering. Dafür benötigt man gar keine speziellen Stifte. Alles was du zu Hause rumliegen hast (Bleistift, Fineliner, Filzstift, …) ist geeignet fürs Handlettering.

Google

Für mich ist das „Lettern“ von Texten wegen meinen neuen Terminplaners interessant geworden. Seit ein paar Monaten führe ich einen Kalender mit all meinen Terminen und als Kreativtechnik für die ansprechende Gestaltung kam mir das Handlettering gerade recht.

handlettering

Das schöne ist: Es gibt keine Regeln! Erlaub ist, was gefällt.

Nachdem ich ein bisschen zum Einstieg auf Instagram und Pinterest fertige und wunderschöne Letterings entdeckt hatte, musste ich direkt einen Stift zur Hand nehmen und es auch ausprobieren. Das erste Ergebnis sah ganz schön krakelig aus, wer hätte es gedacht! Es ist halt noch kein Meister vom Himmel gefallen. Also habe ich mir Pinselstifte oder auch „Brushpens“ bestellt. Damit ging es dann schon sehr viel besser.

Das wichtigste was ich gelernt habe ist: Die nach unten geführten Striche müssen dick sein, die nach oben dünn. Dadurch entsteht dieser schöne Pinsel-Effekt. Was in der Theorie recht einfach klingt, erfordert dann doch viel Übung. Meine Hand gewöhnte sich nur langsam an die andere Stifthaltung und die Veränderungen beim Aufdrücken. Mit Hilfe einer so genannten Lineatur, also den Hilfslinien, bleiben die Buchstaben auf gleicher Höhe.

Abstriche dick, Aufstriche dünn

Challenge: Handlettering accepted!

Was soll ich sagen? Ich habe Blut geleckt und werde dran bleiben und vieles ausprobieren. Es wird sicher noch etwas dauern, so tolle Ergebnisse wie die Profis zu gestalten, aber das ist okay. Es macht wirklich sehr viel Spaß und ich glaube die Geduld lohnt sich.

Anregungen und Inspiration kannst Du Dir auf Pinterest holen. Ich habe dort eine Pinnwand zum Thema Handlettering mit vielen tollen Vorlagen erstellt. Schau doch mal rein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben